Bea Wern

... inspiriert von Teeschalen und anderen Keramiken im Museum für ostasiatische Kunst, experimentiere ich mit Ton. Nachdem ich mich lange Zeit mit Acrylmalerei beschäftigt habe nutze ich nun jede Gelegenheit, meine Kreativität durch das Töpfern auszudrücken. Oft sind die Schalen und deren Formen als Skizze zu betrachten, um diese zu reproduzieren. Den getrockneten Ton  noch weiteren Ausdruck zu verleihen und somit  Einfluss auf die Gestaltung der Form zu nehmen, ist ein wesentlicher Teil meiner Arbeit mit diesem Material. Schon sehr früh habe ich mich handwerklich ausgedrückt, dabei war Textil  mein bevorzugtes Medium. Das Patchworken hat mich lange begleitet, was viel Zeit und Ruhe voraussetzt und im Sinne der Achtsamkeit, mich persönlich während des Prozesses ganz in meinen Flow bringt. Ich kam zur Ölmalerei und dann zum Malen mit Acryl. Dabei experimentiere ich mit der Leinwand, die ich auf der Oberfläche durch Spachteln und Sand bearbeite . Erst später trage ich die Farbe auf. Mich mit meinen Händen auszudrücken, ist für mich ein Grundbedürfnis, welches mich mit tiefer Zufriedenheit erfüllt.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/8