Nach Beuys verstehen wir alle Menschen, die im offenen Atelier arbeiten, als Künstler. Die Künstler:innen, die hier ihre Werke veröffentlichen, sind breit gefächert. Das Spektrum geht von solchen, die

  • ihre Kunst aus einer inneren Notwendigkeit heraus, aus einem drängenden Gestaltungs- und Ausdrucksbedürfnis heraus, ganz allein für sich, ohne Vorbilder und nicht in erster Linie um der Anerkennung anderer willen schaffen-

  • bis zu denen, die eine künstlerische Ausbildung genossen zu haben und es nur nicht in den kommerziellen Kunstbetrieb geschafft haben. Dazwischen befinden sich weitere Mischformen.

  • Künstlerische Prozesse eröffnen den Zugang zu Ressourcen. Malen setzt schöpferische Energien durch Farben und Formen frei. "Künstlerisches Schaffen  steigert das Selbstwertgefühl.                     

  • Ein Künstler:in  kann sich & anderen zeigen, was geschaffen wurde. Künstler:innen  möchten  über das Empfinden, über das Werk  sprechen  und möchten damit in Kommunikation kommen mit der Gesellschaft. Künstlerische Arbeit ermöglicht eine Kommunikation. jenseits der Sprache und befähigt zum Ausdruck von Gefühlen auf anderem Wege. Gefühle, Gedanken und Stimmungen können so ohne Worte, unmittelbarer ausgedrückt werden.

Kunst kann






spielen
Gefühle rauslassen

verändern & kreieren
Wohlbefinden fördern
Unsagbares ausdrücken

Brücken bauen + verbinden
Töne & Bilder zum Klingen bringen
Freude beleben + anregen
zum Träumen anregen
beruhigen + entlasten
     Geschichten erzählen    
               in Frage stellen?